Horror and more

Horror and more

Leider gab es in meinem Leben eher selten die Gelegenheit, mich über mein Hobby auszutauschen und die Horrorblogs im Netz sind auch eher spärlich gesät. So entstand die Idee, einen eigenen Horrorblog zu schaffen, mit dem ich meine Eindrücke zu den von mir gelesenen Büchern teilen kann. Dieser Blog besteht inzwischen seit August 2011.
Seit ich mich auch auf Facebook bewege, kam immer wieder die Frage auf, warum ich dort keine Fanseite erstelle. Anscheinend erfreut sich der Horror doch größerer Beliebtheit als ich zunächst dachte. Also entstand im Juni 2012 die Facebookfanseite von Horror and more, die inzwischen über 2000 Fans hat.

Mit meinem Aufenthalt auf Facebook und den sich daraus ergebenden Kontakten hat sich mein Leseverhalten in eine ganz bestimmte Richtung entwickelt. Immer häufiger wurde ich auf sogenannte Indie-Autoren bzw. Selfpublisher aufmerksam, die abseits vom Mainstream recht ansehnliche Werke auf die Beine stellten. Außerdem lernte ich eine Menge über die Zusammenhänge im Verlagswesen. Darum war für mich sehr schnell klar, dass ich, wenn ich eine gewisse Anzahl an Lesern mit meinen Rezensionen erreichen kann, die Möglichkeit nutzen möchte und muss, um talentierte Autoren und Kleinverlage zu unterstützen. Die Auswahl an den mir angebotenen Büchern hat mittlerweile astronomische Ausmaße angenommen, so dass ich im voraus aussieben muss, was ich lesen möchte und was nicht. Trotzdem versuche ich immer, mir etwas privaten Leseraum zu bewahren, der für meine selbst gekauften Bücher reserviert ist. Mein Blog soll nicht zum Мeckerblog mutieren. Darum bespreche ich (fast) nur Bücher, die mir gefallen haben, um sie dementsprechend empfehlen zu können. Inzwischen habe ich viele der Indie-Autoren kennen und schätzen gelernt, tausche mich mit ihnen aus und verfolge gespannt deren Werdegang. Einige von ihnen sind wahre Perlen der Literatur, andere leider nicht. Diese Perlen zu finden und überall bekannt zu machen – das bereitet mir Freude.

Was rezensiere ich?

Wie der Name dieser Seite bereits verrät, lese und bespreche ich bevorzugt Horrorbücher. Dabei ist es völlig egal, ob es sich dabei um eine vor Blut triefende Zombiegeschichte oder um unterschwellig gruseligen Old School Horror handelt. Eigentlich bin ich dafür bekannt, dass ich mir problemlos alles reinziehen kann. Dennoch habe auch ich meine Grenzen und behalte mir vor, bestimmte Inhalte abzulehnen. Gerne lese ich auch spannende Psychothriller (keine Krimis das ist ein riesengroßer Unterschied) oder themenbezogene Sach- und Erfahrungsliteratur über z.B. Gerichtsmedizin oder Serienkiller. Ab und zu darf es auch Science Fiction, Endzeitthriller und Bizarro Fiction sein. Dystopien lese ich auch hin und wieder. Allerdings nur, wenn es keine Jugendbücher sind.

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s